background

Biografie

Die Pianistin Einav Yarden ist für ihre „ungemein plastische Anschlagskunst... Sinn fürs Poetische in der Musik“ (Bonner General Anzeiger), und ihren „funkelnden Zugriff...intelligenten Humor“ (Tagesspiegel) bekannt. Sie studierte vier Jahre lang mit dem berühmten Pianisten Leon Fleisher am Peabody Konservatorium in Baltimore und schloss 2005 ihr Studium mit Auszeichnung ab. Zuvor hatte sie in Tel Aviv an der Rubin Musikakademie bei Professor Emanuel Krasovksy studiert, und ihren frühesten Klavierunterricht erhielt sie von Hadassa Gonen. Unterricht erhielt sie auch von der wichtigen Pianistin Elisso Virsaladze, von Richard Goode und von Professor Zvi Meniker (auf historischen Hammerklavieren).

2013 erschien ihre erste Solo-CD bei dem Label Challenge Classics. Die CD erhielt hervorragende Kritiken und wurde von dem deutschen Magazin 'Piano News' als „CD-des-Doppelmonats“ ausgewählt. 2016 wird ihre zweite CD bei Challenge Classics mit sechs Haydn Klaviersonaten erscheinen.

2009 gewann Yarden beim International Telekom Beethoven-Competition Bonn den dritten Preis. 2006 gehörte sie zu den Preisträgern der Minnesota International Piano-e-Competition und 2003 war sie Finalistin des wichtigen ‚Esther Honens‘ Wettbewerbs in Kanada. Neben weiteren Preisen erhielt sie 2001 den ersten Preis, sowie auch den Preis für die beste Aufführung eines zeitgenössischen israelischen Werks, des bedeutenden israelischen ‚Aviv Competition‘ Wettbewerbs.
Zwischen 1996 und 2005 war sie Stipendiatin der einflussreichen America-Israel Cultural Foundation (AICF).

Als Solistin trat sie bei dem Israel Philharmonic Orchestra, der Minnesota Symphony, dem Rundfunk Symphonieorchester Berlin, dem Beethoven Orchester Bonn, der Bucharest Philharmonic, der Calgary Philharmonic, der Jerusalem Symphony, der Plovdiv Philharmonic, und der Israel Symphony auf, unter Dirigenten wie Sir Neville Marriner, Aldo Ceccato, Leon Botstein, Stefan Blunier, Horia Andreescu, Simon Halsey, Mendi Rodan und anderen.
Zu den erwähnenswerten Bühnen auf denen Einav Yarden als Solistin aufgetreten ist, gehört die Philharmonie Berlin, sowie der Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin, die Phillips Collection in Washington DC, das wichtige französische Klavierfestspiel “La Roque d’Antheron”, das Konzerthaus Berlin, das Beethoven-Haus Bonn und mehrere Solo-Klavierabende bei dem französischen Festival „Flâneries Musicales de Reims“. Weitere Soloauftritte hatte sie in Paris im Salle Cortot, im Auditorium des Musée d’Orsay, im Goethe-Institut und im Grand Salon des Hôtel des Invalides. 2008, im Rahmen des Lucerne Festivals, wurde sie von András Schiff dazu eingeladen, an einem intensiven Workshop über die fünf Beethovenkonzerte teilzunehmen. Dieser Workshop wurde fürs Fernsehen aufgenommen und später in Japan ausgestrahlt.
Außerdem war Einav Yarden unter anderem bei den folgenden Festivals zu Gast: Klavierfestival Ruhr, Ravinia Stean Music Institute, Verbier Festival, Menton Festival, Upper-Galilee Chamber Music Festival, und Musique-en-Brionnais. Ihre Aufführungen wurden von den folgenden Sendern übertragen:  Deutsche Welle, WDR, Deutschlandradio Kultur, BBC (GB), France Musique (FR), WQXR (New York), WFMT (Chicago), MPR (Minnesota), WPR (Wisconsin), WBJC (Baltimore), CBC (Canada) unter weitere, sowie viele Male auf Israels Kol Hamusica. Als sie in Israel lebte, war Yarden Mitglied der dort führenden Gruppe für zeitgenössische Musik und den Israeli Contemporary Players, mit denen sie auch als Solistin auftrat. Sie ist ständig bestrebt, auch zeitgenössisches und unbekanntes Repertoire in ihre Aufführungen einzubinden. Einav Yarden ist Kammermusikerin aus Leidenschaft und bemüht sich regelmäßig darum, mit anderen Musikern aufzutreten. Sie lebt jetzt in Berlin.